Der kleine Garten auf der Fensterbank

Gärtnern mit Kindern

 

Die ersten Schneeglöckchen stecken schon ihre Köpfe aus dem Schnee.

Der Frühling ist nicht mehr weit.

Ihr könnt jetzt schon mit euren Kindern die ersten Pflanzen auf der

Fensterbank vorziehen.

 

Samen von Sonnenblumen, Ringelblumen oder Kapuzinerkresse sind gut geeignet. Auch Kürbis- ,Gurken- oder Tomatensamen kann man auf der Fensterbank vorziehen.

 

Was ihr braucht:

 

1.    verschiedene Samentütchen

2.   etwas Blumenerde

3.   Töpfe oder Becher mit einem Ablaufloch

4.   Untersetzer, Teller oder Platte für die Töpfe

5.   transparenter Becher als „Gewächshaus“

6.   Gießkanne oder Spritzflasche

 

 

Gemeinsam mit den Kindern:

Fragt eure Kinder:

        welche Samen sie aussäen möchten ?

(ihr habt vorab eine Auswahl von 3-4 Samentütchen getroffen)

        was brauchen wir für die Aussaat ?

        was machen wir zuerst ?

 

(hier ein kleiner Tipp: lasst die Samen 1-2 Tage in einem feuchten Tuch quellen, dann keimen sie leichter)

Begleitet eure Kindern und gebt ihnen kleine Hilfestellungen:

1.    während die Samen quellen könnt ihr Pflanzenschilder basteln

2.   den Topf mit Blumenerde füllen

3.   je nach Größe des Topfes 1-5 Löcher eindrücken

4.   in jede Vertiefung ein Samenkorn legen

5.   vorsichtig die Löcher mit Erde bedecken

6.   Angießen nicht vergessen

7.   den durchsichtigen Becher überstülpen

8.   das Pflanzschild einstecken

9.   auf einen Teller stellen

 

10.und ab damit auf die sonnige Fensterbank

Die Kinder bekommen jetzt die Aufgabe:

zu beobachten und zu prüfen und, wenn nötig vorsichtig zu gießen.

Wenn die ersten Blätter zu sehen sind, weiter beobachten und gießen.

Zwischendurch den Deckel abnehmen – frische Luft für die Pflänzchen.

Sind die Pflänzchen groß genug und das Wetter wärmer,

könnt ihr sie nach draußen stellen.

Entweder in einen größeren Topf pflanzen auf den Balkon oder direkt in den Garten.

Aber auch da brauchen sie noch Pflege und Wasser.

 

 

Was erleben Kindern beim Gärtnern ?

        Wasser und Erde finden die meisten Kinder spannend.

        Materialien von Erwachsenen motivieren zum Ausprobieren.

        Sie erfahren, dass sie eine bestimmte Reihenfolge einhalten müssen.

        Durch Beobachten und Handeln, erleben sie, dass sie das Ergebnis positiv wie negativ beeinflussen können.

        Sie üben geduldig auf das Pflanzenwachstum zu warten.

        Das Wachstum der Sonnenblume bringt eure Kinder zum Staunen

        Nebenbei lernen sie evtl. ein paar neue Wörter kennen.

        Verstehen den Zusammenhang zwischen Sonnenlicht, Wärme und Wasser.

        Sprecht mit euren Kindern über ihr Tun und ihre Beobachtungen, sie fühlen sich ernst genommen und das fördert Selbstvertrauen.

        Vielleicht fallen euch ein paar Experimente ein, z.B. die Wachstumsrichtung zu beeinflussen, oder was passiert wenn: ….

 

 

Ganz schnell geht’s mit Kressesamen.

Streut die Samen auf feuchte Watte und stellt die Schale auf die Fensterbank. Achtet darauf, dass die Watte feucht bleibt. Nach eine paar Tagen entwickeln sich die ersten zarten Keime und nach einer Woche sprießen kleine grüne Pflänzchen. Ihr könnt sie in den Salat oder auf euer Brot streuen – mmhh lecker und gesund !

 

Viel Spaß beim Säen, Gießen, Beobachten und Staunen !!!

 

wünscht euch Doro